Hey ihr Lieben!

Das Wintersemester ist vorbei und die Projekte fertig. Heute stellt euch Frau K das Projekt “Mopschimann” von Maria Ladendorf aus der Großen Praxis Grafikdesign vor.

Thema der Großen Praxis war “Heimat 2.0” und befasste sich mit Integration, Fremdenhass und zweiter Heimat. “Mopschimann” ist eine Sammlung wild kombinierter Hunderassen aus verschiedensten Ländern und Kontinenten, die aus Modelliermasse gebaut, dann mit Magneten zusammengesteckt und schließlich fotografiert und in Heftform gebracht wurden. So entstanden unter Anderem der Mopschimann, der Doberchiterrier und der Tibetchimann.

Also klickt euch durch die Galerie und lasst euch nicht allzu sehr erschrecken, denn nicht alle Kombis sind ansehnlich geworden.

Comments are closed.