In ein paar Tagen geht es wieder los! Am Donnerstag, den 5. Juli, startet der Rundgang 2018 an der HBK Braunschweig.
Bis Sonntag, den 8. Juli, stehen die Türen der Ateliers und Werkstätten der Hochschule offen und Studierende der Kunst- und Design-Studiengänge zeigen ihre Arbeiten.
Nachdem im letzten Jahr viele Räume leer blieben und es ein alternatives Protestprogramm gab, sind dieses Jahr alle hoch motiviert, wieder auszustellen und möglichst viele ihrer Arbeiten zu zeigen. Freut euch also auf einen großen und vielfältigen Rundgang!

Auch dieses Jahr möchte ich euch meinen kleinen persönlichen Rundgang vorschlagen.

Doch vorweg eine kleine Ankündigung. Ich feiere dieses Jahr meinen ersten Geburtstag und ihr seid herzlich eingeladen! Am Freitag, den 6. Juli, könnt ihr mich ab 18 Uhr im Weidenhof treffen und es wird eine kleine Stempelaktion geben. Bringt eure Beutel und Shirts mit oder erwerbt einen der nigelnagelneuen Frau K-Beutel und macht ihn zum Unikat. Stempelt was das Zeug hält!

Die Arbeiten der Visuellen Kommunikation werden wieder größtenteils in Gebäude 01 zu sehen sein. Wenn ihr den Rundgang über den Johannis-Selenka-Platz betretet, seht ihr noch bevor ihr das Foyer erreicht links die Fenster der Satzwerkstatt, an denen Plakate der Typografie-Praxen ausgestellt sind, die sich unter anderem mit dem Thema »Zukunft« befassen.

Bevor ihr dann wie gewohnt im Foyer nach links abbiegt, bietet sich ein kleiner Abstecher in die Bibliothek an. Denn auch dort findet dieses Jahr eine Ausstellung statt. Die Treppen bis oben zur Empore lohnen sich gleich doppelt. Zum einen wird man mit einem tollen Ausblick aus dem gläsernen Würfel belohnt. Und zum anderen werden dort Künstlerbücher ausgestellt, die sich zwischen Unikat und Multiple bewegen. Das Tolle an dieser Ausstellung ist, dass vier verschiedene Studiengänge daran teilnehmen. Neben den Studierenden der Freien Kunst, der Visuellen Kommunikation, der Kunst- und der Medienwissenschaften stellen außerdem auch Gasthörer ihre Künstlerbücher aus. So entsteht eine große Vielfalt, die ihr bestimmt nicht verpassen wollt.

Ganz prominent ist die Visuelle Kommunikation zusammen mit dem Design in der Digitalen Gesellschaft dieses Jahr in der Galerie der Hochschule vertreten. Vielleicht habt ihr auf dem Weg zur Bibliothek schon einen Blick erhaschen können. Ihr solltet aber nicht versäumen, die Galerie zu betreten und einen genaueren Blick auf die Arbeiten zu werfen. Auch hier wird es eine große Vielfalt an Projekten zu sehen geben.

Wenn ihr anschließend einfach gerade durch das Foyer hindurch geht, gelangt ihr in das Gebäude 01. Gleich im Erdgeschoss findet ihr den Typoflur, der zur Satzwerkstatt hinführt. Dort hängen bereits einige Arbeiten an den Wänden. Im Studio Typografie (Raum 007) sind außerdem die Arbeiten der Studierenden zu sehen, die im letzten Semester den Schwerpunkt Typografie gewählt haben.

Durch das Treppenhaus gelangt ihr ein Stockwerk höher in den Fotoflur. Auch hier ist der Flur mit Arbeiten bestückt. Zum einen stellt das 2. Semester der Visuellen Kommunikation unter dem Titel »Lost Places« ihre Ergebnisse in den Werkstattkursen der analogen Fotografie und der digitalen Bildbearbeitung entstanden sind. Zum anderen sind dort Arbeiten aus der Großen Praxis Fotografie zu sehen. Die Große Praxis stellt zudem im Studio Fotografie (Raum 102) weitere Arbeiten aus.

Wenn ihr schon immer mal in eine Virtuelle Realität eintauchen wolltet, solltet ihr auf dem Flur weiter bis zu Raum 120 laufen. Dort werden die Ergebnisse aus der Großen Praxis Digitale Medien sowie aus zwei VR-Workshops präsentiert. Außerdem findet ihr dort die (virtuelle) Installation »Walk atop a Skyscraper« von Matthias Hüttmann. Mit der VR-Brille könnt ihr in schwindelerregender Höhe auf einem Wolkenkratzer balancieren.

Noch ein Stockwerk höher, im 2. OG, findet ihr gleich auf der rechten Seite in Raum 220 die »work in progress«-Ausstellung der Großen Praxis Illustration.

Direkt gegenüber im Studio Digitale Medien (Raum 217) werden Trickfilme und Animationen gezeigt.

Den Gang etwas weiter runter, in Raum 222 stellt die Grundklasse der Visuellen Kommunikation unter dem Namen »Studium Grundklasse – pro.bier-paket.jpg« ihre Ergebnisse aus 2 Semestern Grundstudium aus. Das solltet ihr euch unbedingt ansehen, dort gibt es immer viel zu entdecken.

In den Räumen 211­-213 sind die Arbeiten aus der Großen Praxis Grafik Design zu sehen.Im Flur sind außerdem unter anderem die Plakate aus der Kleinen Praxis Grafik Design zum Thema »Mein Studium, meine Familie – und ich« zu sehen.

Wenn ihr dann auf dem Weg zur Mensa seid, kommt ihr bei Jen Katz im Mensafoyer vorbei, die erneut eine Ausmalaktion startet. Sie stellt ihre Bachelorarbeit »Über Salatsonaten & Mondscheinkatzen III. The Infinite Colouring Book Series« vor. Die acht Meter lange zusammenhängende Illustration soll von euch ausgemalt werden. Kommt vorbei und macht mit!

Und ebenfalls wie im letzten Jahr, ist die »Risolution« auch wieder im Mensafoyer zu finden. Die Riso-Werkstatt ist wieder aufgebaut. Dort ihr könnt den Risoluzzern bei der Arbeit über die Schultern schauen und euch jeden Tag neue Poster, Hefte und Postkarten abholen.

Ich freue mich schon riesig auf den diesjährigen Rundgang! Ich hoffe, euch dort zu sehen und wünsche uns allen eine fröhliche, inspirierende Zeit!
Bis dann, K!

Comments are closed.