Auch in der Uni kann es ab und an mal schlüpfrig zugehen, so auch bei einem Projekt für die Kleine Praxis Grafik. In der Aufgabe ging es darum, für fünf Karten ein visuelles Konzept zu erstellen. Für jede Karte gab es einen Begriff und zwar: Birth, Love, Hate, Hope und Death – also quasi ein Leben in fünf Karten. Inhaltlich oder formal sollte sich aus der Reihe ein roter Faden ergeben.

Dass diese Aufgabe einem viel Interpretationsspielraum gibt, merkte auch Selina Künneke aus dem 3. Semster sehr schnell. Themenideen waren viele da: Blumen, Tiere, Gesichtsausdrücke usw. Aber irgendwie wollte der Funke nicht richtig überspringen.
Am Ende wurde es schließlich ziemlich schlüpfrig. Selina entschloss sich, in ihrer Kartenreihe Unterwäsche bzw. Schlüpfer in den Fokus zu stellen. Farbe und Symbole im Hintergrund sollen die Begrifflichkeit der Karten noch einmal unterstützen.

Ab und an muss man auch mal über den Tellerrand  unter die Gürtellinie schauen.

Comments are closed.