Vorsätze – Wer will darüber eigentlich noch irgendwas lesen? Jedes Jahr widergekäut und spätestens am 02.01. jedes neuen Jahres wieder ausgespuckt. Vor Weihnachten drehen sie uns in jedem Supermarkt die Schokoladenkekse, riesigen Braten, fettigen Soßen, Eis und Snacks an. Im neuen Jahr wird das schlechte Gewissen auf den Plan gerufen. »Kaufe dieses Fitnessgerät, das du in deinen Keller stellen und niemals benutzen wirst!«
Um ehrlich zu sein, mich interessiert das alles nicht mehr und ich glaube, da bin ich nicht alleine.

Auf der Weihnachtsfeier, die das Frau K Team veranstaltete, hatte ich die Gelegenheit mit einigen meiner KomilitonInnen über das laufende Semester zu sprechen. Allen war der Weihnachtsstress und der Druck der Semesterprojekte deutlich anzumerken. Natürlich wurde betont, dass es sich ja um positiven Stress handele und dass man sich ja jetzt auch nicht beschweren wolle. Dennoch – Besinnlichkeit stellt man sich dann doch ein bisschen anders vor, als in der Mittagspause in die Stadt zu rennen um noch die letzten Geschenke zu besorgen.
Also was nehmen wir uns nun für das nächste Jahr vor? Weniger Stress machen? Mh das klappt doch sowieso wieder nicht! Gesünder essen? Och nöö – wenn ich viel mache, muss ich auch viel essen!

Doch eine kleine Brockenwanderung im Harz hat mir eine andere Perspektive auf die Dinge gegeben. Während ich auf den Berg stieg hatte ich nur ein Ziel im Blick – oben anzukommen. Als ich dann aber eine kleine Verschnaufpause machen musste, blieb ich stehen und drehte mich um. In diesem Moment wurde mir klar, wie viel Wegstrecke ich schon zurück gelegt hatte und dass das Beste an einer Bergwanderung nicht war oben anzukommen und sein Ziel erreicht zu haben, sondern bereits auf dem Weg nach oben die verschiedensten Aussichten genießen zu können.

Ich glaube Silvester sollte nicht nur dazu da sein in die Zukunft zu blicken und sich Dinge vorzunehmen, die wir sowieso nicht umsetzten werden. In die Zukunft blicken wir doch eh die ganze Zeit, das ganze Semester lang! Ich glaube wir können diese wenigen ruhigen Tage am Ende des Jahres dazu nutzen, uns auf dem stetigen Weg zum Ziel einmal umzudrehen, auszuharren und den Blick zurück auf das zu werfen, was wir alles in diesem Jahr erreicht haben und ein bisschen stolz darauf zu sein. 🙂

Das Frau K Team wünscht euch einen guten Rutsch! Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr mit euch!

Comments are closed.