Anfang des Jahres fand an der HBK zum dritten Mal ein VR-Workshop statt: Ein Wochenende lang haben sich Studierende verschiedener Studiengänge zusammengesetzt, um Virtual Reality-Experiences zu entwickeln. Für das technische Know-how hatte Organisator Prof. Michael Jonas den VR-Experten Simon Graff und den ehemaligen HBK-Studenten Alexander Lehmann eingeladen.

Am Freitag, den 20. Januar 2017 begann der Workshop für alle, die zum ersten Mal dabei waren, mit einer kurzen Einführung in die Thematik durch Simon. Er erzählte was Virtual Reality ist und zeigte Beispiele für Anwendungsgebiete. Anschließend wurde viel ausprobiert. Mit HTC Vive, Oculus Rift und Samsung Gear VR konnten sich die Studierenden einstimmen, um auf Ideen für eigene Projekte zu kommen.

Von Alexander Lehmann bekamen die Studierenden eine kurze Einführung in das Programm »Unity«, mit dem die Experiences erstellt und programmiert werden sollten. Dann ging es an die Arbeit. In zwei Gruppen wurde gebrainstormt, bis sich zwei Spielideen herausbildeten: Ein Puzzle-Game, bei dem ein Laserstrahl mithilfe von Spiegeln so abgelenkt werden muss, dass er auf ein Ziel trifft und ein Beat ’em up-Game, das sich um eine Donald-Trump-Piñata dreht. An den drei Workshop-Tagen wurde intensiv an den beiden Projekten gearbeitet. Es wurden Spielumgebungen gebaut, programmiert, Levels gebaut, weitere Spielelemente gebaut, Sounds bearbeitet, Grafiken entworfen und zwischendurch immer wieder getestet, damit am Sonntag, dem letzten Workshoptag spielbare Ergebnisse präsentiert werden konnten. Dazu kamen einige andere Studierende vorbei, die die Spiele, die an dem Wochenende entwickelt wurden, testeten.

Im darauffolgenden Sommersemester 2017 haben einige TeilnehmerInnen des Workshops zusammen mit Prof. Michael Jonas beschlossen, die guten Spielansätze weiter auszubauen, um sie tatsächlich zu veröffentlichen. Dazu fand ein weiterer Workshoptag statt. Es wurden mehr Levels und Waffen gebaut, Rechtliches geklärt, Veröffentlichungsmöglichkeiten recherchiert, Grafiken und Sounds überarbeitet, sodass die Spiele rechtzeitig zum Rundgang fertig waren. So konnten viele Besucher vom 5. bis 9. Juli die beiden Spiele »VLAZER« und »STUMP A TRUMP« testen, einige mit, andere ohne VR-Erfahrung. Insgesamt gab es viel positives Feedback.

Als Nächstes steht im September bei einem weiteren VR-Workshop die Veröffentlichung der Spiele auf itch.io an.

Comments are closed.